Filter schließen
Filtern nach:
Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.
Joanne K. Rowling (Jahrgang 1965) hat in jungen Jahren tiefe Rückschläge und großartige Erfolge erlebt. Nach einer gescheiterten Ehe alleinerziehend und arbeitslos entschied sie sich für ihre Leidenschaft: das Schreiben.

Richtig trinken im Sommer

Sommerhitze? Vergessen Sie das Trinken nicht! Der Körper benötigt täglich etwa 2,5 Liter Flüssigkeit, am besten in Form von Wasser, ungesüßtem Tee oder stark verdünntem Saft.
Stimmungsschwankungen, Kopfschmerz, Krämpfe im Unterbauch, Kraftlosigkeit und etliche weitere Beschwer­den belasten viele Frauen vor dem Beginn der Regelblutung.

Mit dem Hund auf Reisen

Passend ausgewählte Homöopathie hilft Hund und Herrchen, bei akuten ­urlaubsbedingten Erkrankungen und ­Verletzungen rasch zu gesunden.

Gesunde Haut, schönes Haar

Haut, Haar und Nägel sind Spiegel der Gesundheit. Schüßler-Salze versorgen Ihren Körper mit den notwendigen Mineralstoffen.

Nervöse Unruhe

Innere Gelassenheit zu finden ist ­mitunter schwer. Gut, dass es dafür pflanzliche Arzneien gibt, die ohne Nebenwirkungen helfen.

Cool in der Hitze

Die Sonne brennt, der Schweiß läuft, der Kreislauf macht schlapp? Mit unseren sieben Tipps bleiben Sie ­im Sommer natürlich frisch und munter.
Welche Rolle bestimmte Ernährungsumstellungen in der Prävention oder der Therapie von Krankheiten spielen, dazu gibt es viele unterschiedliche Meinungen.

Endlich schwanger

Wenn der Wunsch eines Paares nach einem Kind unerfüllt bleibt, liegt es oft am Lebensstil­ – und zwar beider Partner. Dann lohnen sich schon kleine Änderungen. Und unterschiedlichste Naturheilverfahren wirken unterstützend.
In jedem von uns wirken innere Kräfte, die uns helfen, unsere ­Gesundheit zu ­erhalten und Krankheiten zu überwinden. Wenn es uns gelingt, dieses erstaunliche, ganz individuelle Netzwerk auf körperlicher und psychischer Ebene zu stärken, bleiben wir fit und aktiv.
Löwenzahn (Taraxacum officinale) wird von Naturheilkundlern als Heilpflanze hoch geschätzt. Die auffällig gelb blühende Pflanze enthält nämlich gleich ein ganzes Gemisch verschiedener Bitterstoffe.
Der Rückgang der Gehirndurchblutung ist eines der ersten messbaren Anzeichen für eine bald auftretende Alzheimer-Erkrankung. Wissenschaftler der Cornell-Universität in Ithaca (USA) haben jetzt entdeckt, wieso der Blutfluss ins Stocken kommt.
1 von 5