Filter schließen
Filtern nach:

Zur Ruhe kommen in der Natur

Foto: ©Chiemsee-Alpenland-Tourismus

Wenn Dauerstress den Körper auslaugt und die Seele abstumpft, ist es höchste Zeit für eine Reise in die unberührte Natur.

Beugen Sie rechtzeitig vor und gönnen Sie sich eine Auszeit – denn zu Hause läuft das Kopfkino ja einfach weiter. Besonders idyllisch und erholsam erleben Sie die Natur am Chiemsee, an der Mecklenburgischen Seenplatte und im Hochschwarzwald. Hier findet der überforderte und überreizte Mensch noch intakte Landschaften und besonders saubere Luft – ideale Bedingungen, um sich von den Anforderungen des Alltags zu erholen und ganzheitlich zu regenerieren. Der ewig rotierende Geist kann abschalten, maßvolle Bewegung verstärkt die positive Wirkung. Erleben Sie die Natur­ als Raum, in dem man einfach sein darf und nicht funktionieren muss. Und wenn Sie die Tier- und Pflanzenwelt achtsam und mit all Ihren Sinnen wahrnehmen, beginnen Sie irgendwann, auch die eigenen Bedürfnisse wieder besser zu spüren.

Auf speziell angelegten Achtsamkeits- oder Pilgerwegen unterstützen Naturcoaches oder Pilgerbegleiter Sie mit Meditationen und Atemübungen bei der Suche nach tiefer Entspannung und nachhaltiger Erholung. An magischen Kraftplätzen, wo der Mensch von jeher spürt, dass sie Energie schenken, bringen Sie Körper, Geist und Seele in Einklang. Noch nachhaltiger wirkt die Erholung, wenn Sie in einer nahe gelegenen Heiltherme die ganzheitliche regenerative Wirkung von Sole erfahren. Und damit am Urlaubsort kein neuer Stress entsteht, können Sie an allen Reisezielen das Auto getrost stehen lassen und sich stressfrei zu Fuß, mit dem Rad, dem Kanu oder ganz ohne Mühe mit dem Bus oder per Schiffsdampfer durch das Feriengebiet bewegen. So ist Entschleunigung garantiert.

Seelenfrieden am Chiemsee
Mitten in Oberbayern liegt der größte See des Bundeslandes Bayern, der Chiemsee. Ob direkt am Ufer oder im hügeligen Hinterland, fast überall kann das Auge entspannt in die Ferne auf die Alpenkulisse schauen. Idealer Ausgangsort für die Antistress- und Frischluftkur ist das südwestlich vom See gelegene Gstadt, das sich seinen Dorfcharakter noch bewahren konnte. Große Hotels finden Sie dort nicht, Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in hübschen kleinen Gasthäusern und Ferienwohnungen.

Von der zentral gelegenen Anlege­stelle bringt das Schiff Sie in nur zehn Minuten auf die Fraueninsel. Zwar ist sie vor allem im Sommer ein beliebtes Ziel, aber das Fischerdorf ist ein idyllisches Kleinod geblieben. Noch heute leben sechs Berufsfischer dort. Das winzige, dünn besiedelte Eiland ist autofrei, und Besucher dürfen dort auch nicht Fahrrad fahren. Stille finden Sie nicht nur im 200 Jahre alten Benediktinerkloster Frauenwörth, wo Sie am Stundengebet der Nonnen teilnehmen können, sondern auch auf dem Lindenplatz, der sich mitten auf der Insel befindet: Die uralten Bäume schenken Ausgeglichenheit und trösten die Seele. Von  Juni an können Sie auf einer Elektrojacht an einem Flow-Erlebnis teilnehmen! Zweimal an jedem Sonntag geht's von Gstadt zur Fraueninsel. Auf dem komfortablen Boot zeigt eine Kursleiterin Atemübungen. Die Entspannung vertiefen können Sie in den zwölf Kilometer entfernten Chiemgau-Thermen in Bad Endorf – beim Bad in der warmen Jodsole, bei einer Klangschalen-Medita­tion in der Totes-Meer-Salzgrotte oder bei einer Wüstenmassage.

Tipp Achtsamkeitswandern: Die stärkende Wirkung schöner Naturplätze erleben Sie mit Anna Rothbucher. Sie ist Naturcoach und Heilpraktikerin für Psychotherapie und führt ab März auf stille Wanderwege der Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte. Unterbrochen werden die Wanderungen von Bewegungs- und leichten Atemübungen, die die Selbst- und Naturwahrnehmung fördern. Erkunden lassen sich Naturschutzgebiet und nähere Umgebung auch gut per Leihfahrrad (das Sie auch im Linienbus mitnehmen dürfen).

Abschalten im Hochschwarzwald
In Menzenschwand kommen Sie garan­tiert zur Ruhe – in diesem traditionellen Schwarzwalddorf ticken die Kuckucks­uhren langsamer. Typische Schwarzwaldhäuser, an den tief herabgezogenen Walmdächern und den schmucken Schnitzereien zu erkennen, schmiegen sich an die Dorfstraße. Bis heute ist der Ortsteil von St. Blasien von traditioneller Handwerkskunst und Bauernhöfen geprägt. 

Der auf 860 Meter Höhe gelegene Kurort gehört zum größten heilklimatischen Kurgebiet in Baden-Württemberg. Die Luft in Menzenschwand ist fast so sauber wie vor der Erfindung des Autos. Der 2005 erschlossenen Radon­quelle aus dem Bärhaldegranit verdankt das Südschwarzwalddorf das Prädikat Heilbad. Im Radon-Revital-Bad kann man nicht nur in der Naturquelle baden, sondern auch Wohlfühlanwendungen buchen. Ob Klangschalen-, Fußreflex-, oder die Aroma-Energie-Massage – die Anwendungen schenken tiefe Entspannung und zugleich neue Energie.

Auf der Menzenschwander Alb locken allerorten abwechslungsreiche Wanderwege. Auf dem Krunkelbachweg, der bis zum Herzogenhorn führt, lädt der urige Gasthof Krunkelbachhütte zur Einkehr. Der 10 Kilometer lange Rundweg Geißenpfad bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Täler des Südschwarzwalds. Bereits nach 15 Minuten erreicht man einen Wasserfall, ein Kraftort, an dem es sich lohnt, täglich einige Zeit zu verweilen. Wer sich schon fitter fühlt, kann zur 1200 Meter hohen Schnepfhalde aufsteigen. Von der weiten Plattform aus reicht der Blick bei gutem Wetter bis in die Schweizer Alpen. Intensive Naturerlebnisse versprechen die drei- und fünfstündigen Waldbaden-Kurse mit Naturcoach und Wildnis-Pädagogin Christine Grabrucker. Natur- und Achtsamkeitsmeditationen helfen den Teilnehmern, sich energetisch zu entladen und in die Stille zu kommen. Eine wichtige Voraussetzung, um danach die positiven Informationen der Natur aufzunehmen und die Wahrnehmung zu schärfen. Die 51-jährige Führerin bietet Wanderungen zu magischen Orten des Naturparks Südschwarzwald an.

Tipp Unterkunft: Übernachten können Sie in Menzenschwands urigen Gasthöfen und Pensionen oder in den „Kuckucksnestern“: ansprechend hergerichteten Ferienwohnungen der Kommune. Wer eine Unterkunft bucht, deren Gastgeber eine Hochschwarzwald-Card ausstellen kann, erhält ab zwei Übernachtungen kostenlos Eintritt in die Therme. Neben vielen anderen Angeboten ermöglicht die Card auch die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Endlose Weite an den Seen in Mecklenburg
Wer sich nach Ruhe sehnt, nach endloser Weite und Wasser, der ist an der Mecklenburgischen Seenplatte gut aufgehoben. In der zwischen Berlin, Hamburg und Rostock gelegenen Landschaft schmiegen sich mosaikartig mehr als tausend blaue, im Sonnenlicht schimmernde Seen aneinander. Die Seenlandschaft zählt zu den unberührtesten Regionen Deutschlands. Quasi mittendrin, umschlungen von drei Seen, liegt das Heilbad Waren-Müritz. Während der südliche Teil des rund 20 000 Einwohner zählenden Heilbads an der Binnenmüritz liegt, grenzt der nordöstliche Teil an den Tiefwarensee. Aus dem Städtchen gelan­gen Sie zu Fuß in wenigen Minuten zur Badestelle an der südöstlich gelegenen Feisneck, zum Kurzentrum Waren und zum nördlichen Eingangstor des Müritz-Nationalparks. Die seltene Tier- und Pflanzenwelt des mehr als 300 Quadrat­kilometer großen Schutzgebietes können Sie nicht nur zu Fuß, sondern auch per Rad oder auf dem Wasserweg mit dem Kanu oder Kajak erkunden.

Inmitten des ausgedehnten Mischwaldes befindet sich das Unesco-Welt­naturerbe Serrahner Buchenwälder, ein wahrer Kraftplatz, um Energie zu tanken. Zum Meditieren lädt der 2013 eröff­nete Zen-Steingarten ein. Er liegt im nördlichen Teil des Kurortes am Ufer des Tiefwarensees. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Blick auf die Stadtkulisse. 

Auf jeden Fall einen Besuch wert ist das dreizehn Kilometer entfernte, südlich gelegene Dorf Sietow. Von dort führt ein neun Kilometer langer Rundweg durch weite Wiesen und Felder. Am bequemsten gelangt man nach Sietow mit dem Bus. Wer mag und sich fit genug fühlt, kann dorthin auch mit dem E-Bike oder Rad fahren. Verleihstellen gibt's in Waren.

Tipp Therme: Im Kurzentrum Waren (Müritz) können nicht nur Hotelgäste, sondern auch externe Besucher in das jodhaltige Heilwasser abtauchen oder im Sole-Schwebebecken dahin­floaten. Voraussetzung dafür ist die Buchung einer Massage oder einer anderen Wohlfühlbehandlung. Buchen Sie am besten eine Woche im Voraus. 

Informationen:

Region Chiemsee Alpenland
Unterkünfte: Chiemsee-Alpenland Infocenter in Bernau, www.chiemsee-alpenland.de, info@chiemsee-alpenland.de, Telefon 08051/96555-0

www.gstadt.de

Yoga auf der Fraueninsel: www.chiemseeyacht.de/events/flow-erlebnis

Thermalbad: www.chiemgau-thermen.de


Menzenschwand im Hochschwarzwald

Unterkünfte: Tourist-Information Sankt Blasien – Menzenschwand, ti-menzenschwand@stblasien.de, Telefon 07675/923811

Unterkünfte und Hochschwarzwald-Card-Angebote: www.hochschwarzwald.de/Card

Wandertouren: www.hochschwarzwald.de/Wandern/Wandertouren-und-Wanderwege/Pilgerwege

Wandern mit Naturcoach Christine Grabrucker, www.naturwege-seelenpfade.de

Region Mecklenburgische Seenplatte, Waren (Müritz)
Unterkünfte: www.waren-tourismus.de/service/uebernachten, Telefon 03991/747790, info@waren-tourismus.de

Müritz-Nationalpark: www.mueritz-nationalpark.de

Sietower Pilgerweg: www.sietower-wandelweg.de

Weitere Wanderwege: www.auf-nach-mv.de/wanderauszeit

Thermalbad: www.kurzentrum-waren.de

 Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 2/2020

 



Noch mehr nützliche Gesundheitstipps finden Sie hier:
TIPP!
Detox Neustart für Leib und Seele Detox Neustart für Leib und Seele
Inhalt 1 Stück
4,90 € *
TIPP!
Wechseljahre: Zeit der Veränderung Wechseljahre: Zeit der Veränderung
Inhalt 1 Stück
4,90 € *