Filter schließen
Filtern nach:

Heile Füße

Sie tragen uns durchs Leben und werden doch oft stiefmütterlich behandelt: unsere Füße. Gerade ihre Haut braucht einen sorgsamen Umgang. Sollte es doch einmal zu Problemen kommen, können Sie die Behand­lung mit Schüßler-Salzen unterstützen. Die Biomineralien wirken auf Zell­ebene und werden innerlich wie äußerlich angewandt.

Ekzeme und Hautpilz
Hautausschläge an den Füßen haben unterschiedliche Ursachen. Sie können Ausdruck einer allergischen Reaktion sein oder durch Schwitzen und Reibung zwischen den Zehen entstehen (Intertrigo oder intertriginöses Ekzem). Nistet sich auch noch Fußpilz dort ein, kann das zu schlimmen und schmerzhaften Entzündungen führen.

› Bei weißlichen Ekzemen tragen Sie mehrmals täglich die Salbe Nr. 4 Kalium chloratum D4 auf.

› Feuchte Ekzeme bepudern Sie mehrmals täglich mit pulverisierter Nr. 3 Ferrum phosphoricum D3. Dafür bitten Sie Ihren Apotheker, Ihnen eine Packung mit 80 Tabletten zu pulverisieren. Dieses Pulver können Sie dann in eine gebrauchte – gut gereinigte – Körperpuder­dose umfüllen.

› Bei geröteter Haut hilft die Salbe Nr. 3 Ferrum phosphoricum D4.

› Bei Hautpilzen mischen Sie die Sal­be Nr. 10 Natrium sulfuricum D4 mit wenigen Tropfen Lavendelöl und tragen die Mischung mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen auf.

Den vollständigen Beitrag finden Sie in Ausgabe 2/2020

Weitere Aspekte:

  • Hornhaut und Schwielen
  • Blasen, wunde Stellen und Hühneraugen
  • Warzen
  • Übermeißiger Fußschweiß
  • Tabelle: Schüßler-Salze für Füße

 

Foto: vanillapics/iStock.com

Tags: ausgabe220