Filter schließen
Filtern nach:

Corona überleben – mit Corona leben

Corona hat nur wenige Monate gebraucht, um das Leben von Grund auf 
zu verändern. Wie Sie trotz dieser verunsichernden und herausfordernden Situa-tion Zuversicht bewahren, was Sie selbst zur Stärkung Ihrer Abwehrkräfte beitragen können und was aus der Pandemie-Erfahrung für das -urbane Zusam-menleben folgt, ist Thema unserer Buchempfehlungen.

Der Darm – mein ein, mein alles

Ein wichtiger Universalschlüssel zur Gesundheit liegt im Darm oder genauer gesagt im Mikrobiom. Tummeln sich darin viele verschiedene Bakterienstämme und sind manche nicht zu übermächtig, haben wir ein stärkeres Immunsystem und sind leistungsfähiger. Zudem sind wir auch besser vor Reizdarm-Beschwerden, Blähungen und anderen Funktionsstörungen gefeit. Aber was können wir für ein gesundes Mikrobiom tun? „Wir sollten unseren Darm wirklich lieben. Denn wenn man jemanden liebt, sorgt man auch gut für ihn“, meint die britische Ernährungsberaterin Dr. Megan Rossi.

Seelenhelfer aus der Natur

Schon bald blühen die Sommerlinden wieder, leicht an ihren herzförmigen Blättern zu erkennen. Lindenblüten sind ein beliebtes Erkältungsmittel. Kaum bekannt ist jedoch ihre beruhigende, stresslindernde und antidepressive Wirkung. Die Natur hält noch viele andere Pflanzenschätze bereit, die uns helfen können, seelische Verstimmungen wirksam zu lindern. So sind Salbei und Kamille echte Stimmungsaufheller. Wie wir von Wohlfühl- und Seelenpflanzen profitieren können, das weiß niemand besser als Karina Reichl, alias Fräulein Grün, derzeit die erfolgreichste Kräuter-Bloggerin im deutschsprachigen Raum (fraeuleingruen.at).

Zukünftig grüner essen

Viele Menschen würden ja gern öfter vegetarisch essen und auch lieber nachhaltig kochen, aber in der Küche werden wir nun mal von unseren Gewohnheiten regiert. Schließlich soll es morgens und nach einem langen Arbeitstag schnell gehen. Der niederländische Koch Martin Kintrup weiß, wie der Umstieg auf die „grüne Küche“ leicht gelingt.

Nachhaltig Kräuter ziehen

Ob Petersilie, Basilikum oder Thymian – Kräuter geben einer Speise erst den richtigen Pfiff und sind zudem wahre Vitalstoff-Bündel. Wie gut, dass sie sich auf der Fensterbank oder im Balkonkasten ziehen lassen. Für die eigene Anzucht eignen sich besonders gut Basilikum, Petersilie, Koriander und Schnittlauch, erklärt Gärtnerin Eva-Maria Hoffleit.

Gesundheit ist auch Kopfsache

Erinnern Sie sich an die Schmetterlinge im Bauch, als Sie das letzte Mal verliebt waren? Sie sind ein Zeichen, wie eng Seele und Körper verbunden sind: Bei Aufregung stellt sich Übelkeit ein, Schmerzen lassen nach bei Medi­tation. Was genau da geschieht, erfahren Sie in unserer Buchauswahl.

Heilen mit den Mitteln der Natur

Die österreichische Ärztin Petra Zizenbacher setzt bei der Behandlung von Jung und Alt seit Jahren auf die Kraft von Heilpflanzen. Nun hat sie ein Buch darüber geschrieben, das im Notfall Hilfe zur Selbsthilfe bieten kann.

Schmerzfreie Füße, leichter Gang

Sie tragen uns durchs Leben, doch wir beachten sie oft erst, wenn sie schmerzen: unsere Füße. Wir selbst können viel tun, um sie zu stärken und Beschwerden zu lindern. Wie’s geht, erfahren Sie in unserer Buchauswahl.

Eine Hommage an die Natur

„Egal wo Sie der Natur das nächste Mal begegnen“, schreibt Gary Ferguson in diesem wunderbaren Lesebuch, „nutzen Sie die Gelegenheit, Wunderwelten wiederzuentdecken und ins Staunen zu kommen.“ In kurzweiligen Streifzügen nimmt der amerikanische Naturforscher die Leser mit zu den Wurzeln des Lebens.

Älter werden, lebendig bleiben

Sie nähern sich dem Rentenalter oder haben es sogar schon erreicht – und fühlen sich so jung wie selten zuvor? Wir haben drei aktuelle Bücher entdeckt, die Ihnen helfen, weiterhin vital und aktiv durchs Leben zu gehen.

Die tägliche Prise Gesundheit

Pfeffer und Chili, Thymian, Salbei, Minze und Petersilie, Knoblauch und Senf, Kreuzkümmel, Ingwer und Kardamom: Viele Gewürze und Kräuter, die wir tagtäglich in der Küche benutzen, können auch heilen und Krankheiten vorbeugen.

Nachhaltig leben im Alltag

Veränderung, das ist ein Prozess aus unzähligen kleinen Schritten. Um seinen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, kann jeder einzelne aktiv etwas­ tun. Das Autorenduo hat eine Fülle von Anregungen zusammengetragen.
1 von 2